Moderne Geräte ermöglichen eine präzise, schnelle und schonende Diagnostik als Voraussetzung für eine effektive Behandlung. So werden in unserer Abteilung endoskopische Untersuchungen des Magen-Darm-Traktes, Ultraschalluntersuchungen des Herzens, der Bauchorgane, der Schlagadern und der Venen, Bronchoskopien und ultraschallgezielte Gewebeentnahmen durchgeführt. Durch eine endoskopische Blutstillung im Magen-Darm-Trakt können operative Eingriffe häufig vermieden werden.

Unsere gut ausgestattete Notaufnahme sichert eine rasche und qualifizierte Primärdiagnostik und Erstbehandlung unserer Patienten. In der Aufnahmestation werden in den ersten 24 Stunden durch interdisziplinäre Visiten diagnostische und therapeutische Schritte geplant und durchgeführt. Dies ermöglicht die zeitnahe und fachlich korrekte Zuweisung unserer Patienten zu den Fachabteilungen in unserem Klinikum und, wenn erforderlich, zu Kliniken höchster Versorgungsstufe (z. B. Versorgung akuter Herzinfarkt, Versorgung akute Hirnblutung).
Sehr wichtig ist uns die umfassende und patientengerechte Aufklärung unserer Patienten über Risiken und Gefahren diagnostischer Eingriffe und therapeutischer Behandlungen. Ein vertrauensvolles Arzt-Patienten-Verhältnis bestimmt die Atmosphäre in unserer Abteilung.
Die wohnortnahe Versorgung, die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Hausärzten, den örtlichen Pflege- und Sozialdiensten und Rehabilitationseinrichtungen sowie die Einbeziehung der Angehörigen helfen, Leiden zu lindern, und tragen dazu bei, dass Sie bald wieder gesund werden.

Diagnostik und Behandlung werden kontinuierlich an den aktuellen Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften ausgerichtet, damit der wissenschaftliche Fortschritt in der Medizin den Patienten unmittelbar zugute kommt. Menschliche Zuwendung und Fürsorge unterstützen die Heilung und Genesung.

Dabei legt die Medizinische Klinik größten Wert auf die enge Zusammenarbeit mit den anderen Fachgebieten im Klinikum Fichtelgebirge sowie auf die Kooperation mit Kliniken der höchsten Versorgungsstufe, um unseren Patienten stets eine Behandlung nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen anbieten zu können.

Linksherzkatheter mit Koronarangiographie

Seit dem 07.06.2011 werden im Haus Marktredwitz Linksherzkatheter und Koronarangiographien in Kooperation mit der Kardiologischen Abteilung des Klinikums Bayreuth durchgeführt. Patienten mit Herzinfarkt oder Durchblutungsstörungen am Herzen können jetzt hier untersucht und auch oft sofort behandelt werden, zum Beispiel durch Aufdehnen einer Engstelle im Herzkranzgefäß (Coronarangioplastie) oder durch Einsetzen eines so genannten Stents, der hilft, das aufgedehnte Gefäß weiter für die Durchblutung offen zu halten (Stentimplantation).

Mit über 30 000 Todesfällen pro Jahr rangiert der Schlaganfall auf Platz fünf der häufigsten Todesursachen in Deutschland. „STENO“ („Schlaganfallnetzwerk mit TElemedizin in NOrdbayern“), ein regionales Behandlungsnetzwerk, soll den jährlich rund 4.500 Schlaganfallopfern in Mittel- und Oberfranken eine noch effizientere Behandlung zugänglich machen.

Das Klinikum Fichtelgebirge war von Beginn an in das Schlaganfallnetzwerk eingebunden. Drei Schlaganfallzentren – das Universitäts-Klinikum Erlangen, das Klinikum Nürnberg und das Krankenhaus Hohe Warte in Bayreuth stehen bereit, um die angeschlossenen Regionalkliniken bei der Diagnose und Therapie von Schlaganfallpatienten zu unterstützen. Über das Netzwerk kann der zuständige Arzt im Klinikum Fichtelgebirge mit den entsprechenden Experten in den Schlaganfallzentren mittels neuester Kommunikationstechnologie Befunddaten austauschen und sich beraten.

Was hat „STENO“ konkret zu bieten? Neben einer 24-Stunden-Hotline für telemedizinische Fachgespräche werden gemeinsame Diagnose- und Therapiestandards erarbeitet und regelmäßige Schulungen und Hospitationsmöglichkeiten für medizinisches Personal durchgeführt. Besonderer Wert wird auf die Aufklärungsarbeit in der Bevölkerung gelegt, um ein rasches Erkennen der Erkrankung und richtiges Handeln zu fördern. Koordinator Dr. Dr. Lars Marquardt aus Erlangen und Chefarzt Dr. Betram Krüger vom Klinikum Fichtelgebirge setzen dabei auf die Devise „Miteinander reden, voneinander lernen und gemeinsam stark sein!“
Das Klinikum Fichtelgebirge kann damit seinen Schlaganfallpatienten die bestmögliche medizinische Versorgung bieten.
 

Kontakt

Klinikum Fichtelgebirge

Haus Marktredwitz

Klinikum Fichtelgebirge

Haus Selb