Komplettes Spektrum der konservativen und operativen Behandlung der Wirbelsäulenkrankheiten und Verletzungen inklusive moderner minimalinvasiver und mikrochirurgischer Verfahren:

  • Ventrale und dorsale Operationen an der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule incl. Dekompressionen, Bandscheibenchirurgie, Spondylodesen/Versteifungen, Deformationskorrekturen, Bandscheibenersatz etc.
  • Mikrochirurgische Behandlung von Bandscheibenvorfällen und Stenosen in minimalinvasiver Schlüsselloch-Technik: MAPN, MAPD.
  • Minimalinvasive und mikrochirurgische Behandlung von Spinalkanaleinengungen / degenerativen Spinalkanalstenosen
  • Korrekturspondylodesen bei Deformitäten (Skoliosen, Kyphosen) und Wirbelgleiten (Spondylolisthesen).
  • Implantation von künstlichen Bandscheiben – Bandscheibenendoprothetik an der Hals- und Lendenwirbelsäule zur Erhalt der Segmenten-Beweglichkeit und zur Entlastung von anderen beiliegenden Wirbelsegmenten.
  • Offene und minimal invasive perkutane Spondylodesen bei Stenosen, Skoliosen/Verformungen und Frakturen mit Deformationskorrekturen.
  • Für die präzise Schrauben-/Implantat-Positionierung steht uns das modernste 3 D-O-Arm-Computer-Navigationssystem zur Verfügung, welches nur in wenigen Kliniken im Deutschland vorhanden ist, wobei die Strahlenbelastung sowohl für den Patienten als auch für OP-Personal deutlich minimisiert wird im Vergleich zu den anderen bekannten konventionellen Verfahren, sowie die OP/Narkose-Zeiten werden deutlich kürzer, Blutverlust deutlich weniger, Komplikationsrate sehr gering. Dabei können bei uns auch die so genannte „hoffnungslosen, durch die andere Verfahren nicht operablen Fälle“, wie z. B. deutliche degenerative Verkrümmungen /Skoliosen bei älteren Menschen mit diesem System/in dieser Technik erfolgreich behandelt werden.
  • Minimalinvasive Behandlung der Kompressionsfrakturen an der Wirbelsäule durch Kypho- und Vertebroplastie.
  • Minimalinvasive Behandlung der Tumoren und Tumormetastasen an der Wirbelsäule durch die schonende Plasma-Feld-Therapie (moderne Cavity/Coblation-Methode).
  • Facettendenervierungen und andere moderne perkutane Verfahren inkl. Nukleoplastie Laminoplastie u. a.
  • Besondere Aufmerksamkeit und Schwerpunkte liegen in der Behandlung mittels der minimalinvasiven und mikrochirurgischen (mit Hilfe eines modernen OP-Mikroskopes) Techniken.
Vorteile dieses 3D-Navigations-Systems

Die kontinuierliche Überwachung und Kontrolle der Position des Instruments und des Implantats während der ganzen Operation, hohe Präzision, vor allem bei der Positionierung der Implantate im Bereich der Wirbelsäule und Vermeidung damit von schweren Komplikationen, wie z. B. Beschädigungen der Nerven-und Gefäße, innerer Organen, eine signifikante Reduktion der Strahlenbelastung für den Patienten und für den Personal, Reduzierung der OP- und Narkosezeiten, eine präzise endgültige Kontrolle der Position des Implantates sowohl während als auch in der letzten Phase der Operation.

Besonders hilfreich und unersetzlich ist die 3D-Computer Navigation bei der operativen Behandlung vor allem älterer Patienten mit schweren Deformitäten der Wirbelsäule (Osteoporose, Skoliose, Kyphose) mit Verengung des Spinalkanals, die zuvor als inoperabel wegen der hohen Gefahr von Schäden an neuronalen und vaskulären Strukturen galten.

In welchen Fällen ist es möglich, die minimal invasiven OP-Techniken an der Wirbelsäule zu verwenden? In mehr als 70 % Fällen werden die Operationen in unserer Klinik in einer minimal invasiven Technik durchgeführt: Behandlungen von Wirbel-Körperkompressionsfrakturen bei älteren Menschen mit der Osteoporose, bei Bandscheibenvorfällen, bei der Verengung des Spinalkanals, bei den Tumoren/Metastasen der Wirbelsäule etc. Bei uns werden Operationen an allen Abschnitten der Wirbelsäule, einschließlich der Halswirbelsäule erfolgreich durchgeführt.

Kontakt

Klinikum Fichtelgebirge

Haus Marktredwitz

Klinikum Fichtelgebirge

Haus Selb